MIA – Mädchen im Aufwind

Der SI-Club Düsseldorf-Oberkassel und die Gemeinschaftshauptschule Graf-Recke-Straße unterzeichnen am 28. Oktober 2016 einen Kooperationsvertrag.  Damit beginnt offiziell das Projekt MIA – Mädchen im Aufwind, in dessen Rahmen Clubschwestern des SI-Club Düsseldorf-Oberkassel 10 Schülerinnen der Gemeinschaftshauptschule Graf-Recke-Straße ab der Klasse 9 bis zu drei Jahre lang bei der Berufsorientierung unterstützen.
Soroptimist International (SI) ist weltweit das größte Netzwerk berufstätiger Frauen. Auf dieser Grundlage helfen die Sorores ebenso bei Bewerbungen also auch bei der Suche nach passenden Praktikums- und Ausbildungsplätzen. Sie machen den Mädchen Mut, helfen ihnen ihre Stärken zu entdecken und stehen ihnen in dieser besonderen Phase zwischen Pubertät und Berufswahl zur Seite. Das Projekt wurde durch die Düsseldorfer Stiftung Pro Ausbildung vermittelt, die MIA zur Seite steht und die regelmäßige Evaluation der Kooperation moderiert.

Mentoring im Kleeblatt

Die Mentorinnen und die Schülerinnen haben sich in fünf Kleeblättern zusammengefunden, in denen sich jeweils zwei Clubschwestern und zwei Mädchen austauschen. Neben diesen persönlichen Begegnungen zu zweit oder im Kleeblatt, organisiert und finanziert MIA – Mädchen im Aufwind Nachhilfe für alle Mädchen in Englisch und Mathematik sowie Workshops und Ausflüge.



 

MIA – Mädchen im Aufwind wird durch den Einsatz des SI-Club Düsseldorf-Oberkassel sowie durch Spenden finanziert. So sammelte der Club bereits im Rahmen seiner Gründungsfeier im Juni 2016 für das Projekt. Über eine Unterstützung für MIA – Mädchen im Aufwind würden wir uns freuen, sei es bei der Suche nach Praktikums- und Ausbildungsplätzen oder durch Spenden.

Unterzeichnung des Kooperationsvertrags zwischen dem SI-Club Düsseldorf-Oberkassel und der Gemeinschaftshauptschule Graf-Recke-Straße Düsseldorf

SI-Projekte weltweit

Soroptimist International ist die weltweit größte Service-Organisation berufstätiger Frauen. Von global bis lokal engagiert sich SI für den ungehinderten Zugang zu Bildung und Ausbildung für Frauen und Mädchen, deren wirtschaftlicher Unabhängigkeit, der Beseitigung von Gewalt gegen sie, ihrem sicheren Zugang zu Nahrung und medizinischer Versorgung und der Beseitigung der Folgen von Klimawandel und Umweltkatastrophen unter der besonderen Berücksichtigung der Bedürfnisse von Frauen und Mädchen. Beispielhaft informieren wir über folgende SI Aktivitäten:

 

SI International
Educate to lead Nepal (2015–2017)
Das Projekt von SI International unterstützt die Erziehung und Bildung von Frauen und Mädchen in Nepal, um ihnen die Möglichkeit zu geben, in führenden Posititonen tätig zu werden. Hierzu wurden bereits drei spannende Projekte initiiert: Australian Himalayan Foundation, Removing Barriers to Education in Nepal, Tharu Women’s Project
mehr

 

SI Deutschland
Hilfe für syrische Flüchtlingskinder
Für den Bau und Betrieb einer Schule für syrische Flüchtlingskinder an der türkisch-syrischen Grenze, in der Provinz Mardin wirbt Soroptimist International Deutschland gemeinsam mit der Welthungerhilfe um Spenden. Die Türkei stellt die Gebäude zur Verfügung, die Welthungerhilfe organisiert die Schule und deren Betrieb vor Ort, SID kümmert sich um die notwendigen Spendengelder. Der Unterricht wird auf die syrischen Lehrpläne zugeschnitten. Die Kinder und Jugendlichen werden in ihrer Landessprache unterrichtet.
mehr

 

Lokale Projekte Deutschland
Bamberg-Kunigunde: „Wissen macht Spaß“
Der Erwerb der deutschen Sprache und das Erreichen eines Schulabschlusses für Kinder mit Migrationshintergrund werden gezielt gefördert durch Deutschunterricht, Hausaufgabenhilfe und unbürokratische Hilfe in allen schulischen Bereichen. 

 

Meppen-Lingen: „Emsland Rolli Kids“
Der Club unterstützt eine Gruppe von Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 25 Jahren, die an den Rollstuhl gefesselt sind, um sie auf ein möglichst eigenständiges und unabhängiges Leben im Rollstuhl bestens vorzubereiten. 

 

Wiesbaden: „My Life 2025“
Im Bewusstsein, dass ein Beruf eine wichtige Voraussetzung für ein selbstbestimmtes unabhängiges Leben ist, hat der Club in Zusammenarbeit mit dem Amt für soziale Arbeit und der Kreishandwerkerschaft eine jährlich stattfindenden Projektwoche initiiert, während der Mädchen im Alter von 1417 Jahren Berufe z.B. aus dem Gesundheitsbereich (2014) oder Handwerksberufe (2015) vorgestellt werden. 

 

Hamm: „Denkma(h)l“
Der Club Hamm unterstützt den Förderverein der Malteser Lehr- und Trainingsgastronomie „Denkma(h)l e.V.“ „Die Hauptaufgabe besteht darin, jungen, psychisch kranken Menschen durch die Arbeit im Restaurant Denkma(h)l eine Tagesstruktur, eine sinnstiftende Tätigkeit und im Idealfall sogar eine Ausbildung zu ermöglichen“. 

 

Lauterbach / Vogelsberg: „BASIS-Projekt Kerala / Indien“
Das BASIS-Projekt, vor 25 Jahren in Kerala gegründet, ist ein Dorfentwicklungsprojekt, das sozial schwache Menschen, Kinder und junge Frauen in vielfältiger Weise unterstützt und ihnen Schulbildung und eine Ausbildung z.B. zur Näherin, Buchbinderin oder Hauswirtschafterin ermöglicht. 

 

Uelzen: „MINT CAMP für Mädchen“
Mit der Ostfalia Hochschule in Suderberg als Kooperationspartner hat der Club in diesen Sommerferien ein einwöchiges MINT CAMP für Mädchen durchgeführt. Die Professoren haben ein Programm erarbeitet und die Räumlichkeiten zur Verfügung gestellt, um den 20 Teilnehmerinnen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik näher zu bringen.